Erst Psychotherapeutin - dann Autistin: Birgit Saalfrank über ihren Lebens- und Leidensweg

Am 23.04.2019 veröffentlicht

Schule, Psychologiestudium, Arbeit als Psychotherapeutin. Birgit Saalfrank ist in ihrem Leben einen ganz gradlinigen Weg gegangen. Bis für sie alles zu viel wird und sie unter Burnout und einer Depression leidet. Ihre Diagnose: Autismus, erhält sie jedoch erst mit 39 Jahren und damit auch den Ursprung ihres Leidens.

Birgit Saalfrank merkt schon früh, dass sie anders ist: "Es ging mir eigentlich vom ersten Tag meiner Berufstätigkeit an schlecht. Ich war abends fix und fertig. Hatte körperliche Stresssymptome, hab geschwitzt und war erschöpft. Obwohl ich alles Mögliche versucht habe, wurde es einfach nicht besser."

Die Psychotherapeutin hat Autismus - ohne es zu wissen. Der Umgang mit Menschen, Alltagserlebnissen und Geräusche führen zur maßlosen Reizüberflutung und stressen sie. Birgit Saalfrank wird alles zu viel. Sie befindet sich in einem Dauerburnout, rutscht in eine Depression, denkt an Selbstmord. Und weiß einfach nicht warum es ihr so geht. Erst mit 39 Jahren kam sie selbst durch ein Buch auf ihre Diagnose.

Wie Birgit von da an weiter gemacht hat und wie ihr Leben heute aussieht, das sehen Sie im Video.

Empfohlene Kanäle