NABU in Sorge: Gastro setzt auf Heizpilze

Am 15.09.2020 veröffentlicht

Coronabedingt sollten Gäste in der Gastronomie am besten so weit wie möglich auseinanderrücken. Im Idealfall sitzen sie draußen an der frischen Luft, wo die Aerosole schnell stark verdünnt werden und keine Gefahr mehr darstellen. Allerdings wird es in den kommenden Wochen wieder deutlich kühler – damit die Außengastronomie gut laufen kann, braucht es Heizpilze. Die sind nur leider wahre Umweltsünder. Ursprünglich sollten sie sogar verboten werden.

Unsere Reporterin Luisa Vollmert hat mit Gatronomen gesprochen und mit ihnen über ihre Sicht zu den umstrittenen Heizpilzen gesprochen.

Empfohlene Kanäle