Vorsichtig optimistisch: Bald Infektions-Höhepunkt?

Am 06.04.2020 veröffentlicht

In etwa einer Woche könnte der Höhepunkt der Corona-Neuinfektionen in Hessen erreicht sein. Dennoch gibt sich Sozialminister Kai Klose nur vorsichtig optimistisch.

Insgesamt sehe er Anzeichen dafür, dass die Maßnahmen wie Kontaktverbote und Abstandsregelungen "eine gewisse Wirkung erzielen", sagte der Grünen-Politiker in Wiesbaden. "Wir sind aber noch nicht in einem Bereich, der uns beruhigen könnte." Die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus stieg Stand Montag um fünf auf 64.

Freie Betten

Für schwer an Corona erkrankte Patienten gibt es Stand Montagvormittag in Hessen 755 freie Betten mit Beatmungsmöglichkeiten. Derzeit würden in hessischen Krankenhäusern rund zehn französische Patienten behandelt, eine Hilfsanfrage aus Italien bestehe nicht mehr, nachdem im Land selbst neue Kapazitäten gefunden wurden. Bislang seien in Hessen zwei Millionen Masken etwa an Kliniken oder Einrichtungen der Altenpflege verteilt worden, sagte Kai Klose. "Alles, was wir kriegen, geben wir so schnell wie möglich weiter."

Empfohlene Kanäle