Fit durch Fingerscanner: Technisches Gerät misst Gesundheit von Schülern

Am 24.09.2019 veröffentlicht

An der Kasseler Elisabeth-Knipping Schule haben Schüler seit neustem die Möglichkeit, ihren Gesundheitszustand mithilfe eines Fingerscanners messen zu lassen. Dieser spuckt dann eine Zahl zwischen 0 und zwölf aus und die Oberstufen-Schüler wissen, wie gut sie in Form sind.

Die Aktion trägt den Namen "fitatschool". Wolfgang Köcher, einer der Entwickler des Gerätes, möchte damit unter anderem herausfinden, inwiefern sich Mensa-Essen auf die Gesundheit junger Menschen auswirkt. Die Schüler sollen insofern davon profitieren, dass ihnen die erhobenen Messwerte dabei helfen sollen, Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen früh genug vorzubeugen.

Unsere Reporterin Lea Wagner war zu Gast an der Elisabeth-Knipping-Schule und hat sich den Gesundheits-Scanner einmal angesehen.

Empfohlene Kanäle