Nach Tod von Thomas Schäfer: Michael Boddenberg wird neuer Finanzminister

Am 31.03.2020 veröffentlicht

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte bereits gestern angekündigt, schnellstmöglich eine Nachfolge für den am Wochenende überraschend verstorbenen Thomas Schäfer zu finden. Heute stellte die Landesregierung Michael Boddenberg (CDU) als neuen Finanzminister vor. Boddenberg leitet seit 2014 die CDU-Landtagsfraktion. Er gilt als enger Vertrauter von Ministerpräsident Volker Bouffier.

 "Auch für mich persönlich hat sich die Welt seit Samstag dramatisch verändert", sagte Boddenberg in einer digitalen Pressekonferenz. Demnach habe er am Samstag niemals daran geglaubt, jetzt das Amt des Finanzministers zu bekleiden. Diese Zeiten erfordern es allerdings, handlungsfähig zu bleiben, so Boddenberg. "Wir haben ein Gesundheitssystem, das überdurchschnittlich dazu in der Lage ist, mit dieser Situation umzugehen", sagt er in Hinblick auf die aktuelle Krise und sprach seinen Dank für diejenigen aus, die aktuell in medizinischen Berufen arbeiten.

"Ich bin bereit, die Ärmel hochzukrempeln. Ich nehme diese Urkunde mit großer Demut entgegen", sagte Boddenberg abschließend in seiner Rede. "Wir alle denken Tag und Nach an Thomas Schäfer, seine Frau und seine Kindern."

Volker Bouffier überzeugt von Boddenbergs Fähigkeiten

"Eigentlich wäre jetzt geboten, innezuhalten", so Bouffier, "andererseits müssen wir aber die volle Handlungsfähigkeit der hessischen Regierung beibehalten." Gerade zu Zeiten der Corona-Krise sei es unabdingbar, rasch das Amt des Finanzministers zu besetzen. "Kollege Boddenberg verfügt über alle Vorraussetzungen, diese Aufgabe wahrzunehmen. Aufgrund seiner breiten politischen und beruflichen Erfahrung ist er mit allen Bereichen der Wirtschafts- und Finanzpolitik seit vielen Jahren sehr, sehr vertraut."

Zu Michael Boddenberg

Michael Boddenberg erzählt gerne, dass er gelernter Fleischermeister ist. Seine beruflichen Wurzeln sieht man dem neuen hessischen Finanzminister mit seiner schmalen, hochgewachsenen Figur jedoch nicht an. In der hessischen CDU hat der 60-Jährige bereits mehrere herausragende Posten bekleidet. Boddenberg, der gebürtig aus Troisdorf in Nordrhein-Westfalen stammt und schon lange in Frankfurt lebt, trat 1988 in die CDU ein.

Elf Jahre später schaffte er erstmals den Sprung in den hessischen Landtag. Von 2001 bis 2009 war er Generalsekretär und Geschäftsführer der hessischen CDU. Die nächsten fünf Jahre rückte er ins Kabinett als Minister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes beim Bund auf. Seit 2014 war Boddenberg Vorsitzender der CDU-Fraktion im hessischen Landtag.

Empfohlene Kanäle